You are here

Content

Brandschutzerziehung im Landkreis Teltow-Fläming

In Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung fördert der Kreisfeuerwehrverband Teltow-Fläming die Brandschutzerziehung an Schulen und Kitas im Landkreis. Seit 2006 werden erhebliche finanzielle und materielle Mittel zur Verfügung gestellt, um Kindern und Jugendlichen wertvolles Wissen im Bereich des Brandschutzes zu vermitteln. Mit einem Team von derzeit rund 30 Kameradinnen und Kameraden der verschiedenen Feuerwehren des Landkreises unterstützen wir die örtlichen Träger des Brandschutzes.

Bei der Brandschutzerziehung erwerben Kinder und Jugendliche eine größere Handlungskompetenz und damit im Brandfall eine größere Handlungssicherheit – auf spannende und spielerische Weise durch aktives Ausprobieren. Um sie über Gefahren aufzuklären, verfügt das FTZ unter anderem über ein modernes Infomobil, diverse Notrufkoffer zum Üben des Notrufs, ein Rauchdemohaus für die Bereiche Brandrauch und Rauchmelder sowie einen Feuertrainer für Übungen mit Handfeuerlöschern.

Kein Brand durch Kinderhand

Bei der Brandschutzerziehung werden verschiedenste
Inhalte vermittelt:

  • Unterschiede zwischen „gutem“ und „bösem“ Feuer
  • Gefährlichkeit von Brandrauch
  • Was muss ich über den Notruf wissen?
  • Verhalten im Brandfall
  • Wie sieht ein Feuerwehrmann aus, der mich retten will?

Der oberste Grundsatz, der Kindern und Jugendlichen vermittelt wird: Die Verantwortung (für die Hilfsaktion) darf (soll) sofort auf den nächsten Erwachsenen übertragen werden.

Kontakt
Koordinator Brandschutzerziehung(03371) 689869-27

Context Column